Mittwoch, 10. November 2010

Militäreinsätze zur Sicherung der Wirtschaft

diese Aussage des Bundespräsidenten Köhlers hat noch vor wenigen Monaten zum Rücktritt des Bundespräsidenten geführt. Der fühlte sich nicht ausreichend von Merkel unterstützt.

Jetzt hat der "Verteidigungsminister" diese Aussage als Selbstverständlichkeit erklärt. Zur Rechtfertigung müssen ein paar Piraten in Somalia herhalten, da selbst Guttenberg sich "noch" nicht traut dieses vorgebliche Recht auch für Afghanistan zu reklamieren.

Nun ist es natürlich völlig unstrittig, dass ein Land seine Schiffe in interationalen Gewässern schützen darf. Das vorgebliche Recht auf "Militäreinsätze zur Sicherung der Wirtschaft" hat also mit den Piraten rein gar nichts zu tun.

Man muß Guttenberg in soweit Recht geben, dass dieses "Recht des Stärkeren" in den EU Verträgen verankert ist. Wer also diesen Verträgen zustimmt, der sollte sich über Guttenbergs Äußerungen nicht aufregen, wie es SPD und Grüne tun. Diese Scheinheiligen wissen selbstverständlich genau, dass in den EU Verträgen ein Kriegseinsatz zum Schutze der Versorgung mit Rohstoffen, ja selbst zum Schutz von vorhandenen Einflüssen in Drittländern vorgesehen ist. Dabei kann sich jedes Mitgliedsland der Beteiligung enthalten, womit aber umgehend auch das Stimmrecht über Entscheidungen zum weiteren Vorgehen bei diesen Auseinandersetzungen verloren geht.

Selbst das Weisbuch der Bundeswehr beinhaltet einen Passus auf die Notwendigkeit militärisch die Wirtschaftsinteressen der "Republik" abzusichern.

Wer sich ernsthaft mit Afghanistan und der Geschichte vor dem Einmarsch der "Willigen" beschäftigt, kann nicht bestreiten, dass die Taliban durch die US Amerikaner ins Land und an die Macht gebracht wurden. Er kann auch nicht bestreiten, dass die US Amerikaner mit den Taliban über eine Pipeline verhandelt haben. Die Taliban haben dafür aber mehr verlangt als die US Amerikaner bereit waren zu zahlen. Das war der wirkliche Grund, der zum Kriegseinsatz der Willigen führte.

Aus diesem Grund sind Grüne und SPD bei der Aussage von Herrn Köhler auch so laut geworden. Sie würden umgehend einen großen Teil ihrer Wähler verlieren, sollte das Lügengespinnst über Afghanistan zusammenbrechen. Denn sie waren es, die als erstes das Grundgesetz mit Füßen getreten und Kriegseinsätze wieder salonfähig gemacht haben.

Für den Kriegseinsatz im Balkan mussten manipuliere Greueltaten der Serben herhalten. Man hatte von Bush gelernt, der hatte über Neugeborene berichten lassen, die von Irakischen Soldaten aus Brutkästen herausgerissen und getötet wurden.

Auch bei den Taliban wurden tagtäglich Menschenrechtsverletzungen berichtet, um den Einsatz der Truppen zum Schutz von Frauen und Kindern vor dem eigenen Volk zu rechtfertigen. Seit man einsehen mußte, dass "westliche Werte" nicht vom Militär auf ein Volk übertragen werden können, hat diese Art der Propaganda nachgelassen.

Seit Jahren kaufen "westliche" Invest-Gesellschaften in großem Umfang in den so genannten Entwicklungsländern Land auf, um dies zu bewirtschaften oder Rohstoffe abzubauen und die Produkte in den USA und Europa zu vermarkten. Sollten die Menschen in diesen Ländern eines Tages beschließen, dass dieser Landraub kein Recht sondern Unrecht ist, dann wird das Militär benötigt, um den Besitz zu schützen. Das ist der wahre Grund für die dreisten EU Verträge und das Vorpreschen des Herrn Guttenberg, der von den Eliten der Welt schon als nächster Bundeskanzler auserkoren ist.

Zunächst muß er allerdings beweisen, dass er das leisten kann, was diese Verbrecher von ihm erwarten.

Wie man gestern selbst im deutschen Fernsehen erfahren durfte, ist die Methode der manipulierten Beweise auch in Bankenkreisen ein probates Mittel der Machtgewinnung und des Machterhalts. Störenden Geschäftspartnern werden dabei auch schon mal Kinderpornos auf den Laptop kopiert.

Wer da an Bananenrepubliken denkt, der tut der Banane wirklich unrecht. ;-)

Auch in dem vorgeblichen Kampf gegen Kinderpornos geht es eigentlich um etwas ganz anderes. Der totalen Kontrolle des Internets, da dieses Medium von den selbsternannten Weltherrschern als eine "große" Gefahr erkannt wurde.

Wer sich im Internet informiert, der ist der Propaganda der Mietmäuler nicht mehr wehrlos ausgeliefert. Ein unmöglicher Zustand für diese Herrschaften.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen