Dienstag, 20. April 2010

9/11 und die Lügner geben nicht auf




In diesen Tagen wird wieder verstärkt über die Medien die Lüge über 9/11 wiederholt. In 2010 werden in diesen Medien auch Polizeibilder ohne jeglichen Informationswert als Neuigkeit unter das Volk verteilt.

Hier finden Sie die wirklich interessanten Bilder zu 9/11. Das angebliche Einschlagsloch mit dem angeblichen Loch zum Flugzeugeinschlag. Wer dieser Tage den Absturz der polnischen Präsidentenmaschine in Rußland gesehen hat - und wer sollte daran vorgekommen sein? - der kann doch nur noch den Kopf schütteln. Die Flugzeuge verlieren ihre Flügel, wenn sie Bäume streifen. Was würde passieren, wenn die auf Stahlträger treffen? Es ist unglaublich. mit welcher Dreistigkeit die Lügner vorgehen.

Das Einschlagsloch ist aber nicht mal ein Loch, wie die Vergrößerung im vierten Bild zeigt. Das WTC hatte zwei Reihen an Stahlträgern zu bieten, falls der erste durchdrungen wird, dann ist da noch ein zweiter. Beim dritten Bild können sie auch nochmals die Zerstörungen an der rechten Seite des Gebäudes bewundern.

Köstlich sind die Bilder 1 und 2. Das zweite Bild ist eine angebliche Aufnahme des zweiten Flugzeugs. Vergleichen Sie die Zerstörungen an dem anderen Turm mit Bild 1, dass eindeutig nach dem Einschlag aufgenommen wurde.
Was würde wohl passieren, wenn einer der Türme in Frankfurt brennt brennt? Würden da alle Kameras in einer Position stehen bleiben, oder würden die Kameraleute ausschwärmen und Bilder von allen Seiten präsentieren? Denken Sie mal darüber nach und dann suchen die Bilder zu allen vier Seiten des ersten Turms vor dem zweiten Treffer.

Wie ist es möglich, dass solche eindeutigen Widersprüche bzw. Belege der Lüge dennoch keine Konsequenzen nach sich ziehen? Ist dieses Volk zu blöde? Wenn jeder Bundesbürger den Medien pro Tag eine Mail schicken würde, dann könnten die Lügner sich nicht mehr im Fernsehen sehen lassen!

Und manche Mitläufer würden vielleicht ihr schmutziges Handeln bereuen und die Seite wechseln. Schickt ihnen die Bilder und fragt warum sie sich nicht schämen!

Kommentare:

  1. Wie man am unteren Foto sehr gut erkennen kann, haben die Flügel die Stahlfassade nicht durchschlagen, sondern nur der Rumpf mit den Flügelansätzen. Die Pfeile im Bild markieren die Stoßstellen der Verblendfassade aus Aluminium, an denen ganze Aluminiumplatten herausgerissen wurden. Die Stahlstützen des Turmes wurden vom Rumpf des Flugzeuges mit all seinen versteifenden Einbauten und seiner Masse (Treibstofftanks, Bestuhlung samt Passagieren, Aggregate) durchschlagen. Teile des Flugzeuges durchschlugen ebenso die gegenüberliegende Fassade und stürzten einige Straßenzüge entfernt auf die Straße, was fotografisch dokumtiert ist. Ebenso stürzten auch Flugzeugsitze mit den verbliebenen Resten von Passagieren auf die Straßen um die Türme, nachdem sie das Gebäude durchschlagen hatten.

    Alles Fake?

    AntwortenLöschen
  2. Das Loch im vierten Bild ist nur das kleine Loch der linken Seite aus Bild 3, dieses wurde vom linken Flügel der Maschnie hervorgerufen (Bild 2). Das richtig große Loch das von der Maschine selbst gemacht wurde ist in Bild 4 nicht zusehen. Deswegen ist deine Aussage, das es garkein Loch ist falsch !

    AntwortenLöschen